Discordo Ergo Sum

Die Publikation Discordo Ergo Sum ist mehr als ein Ausstellungskatalog. Es ist die Erweiterung der Ausstellung in Buchform. Denn die Arbeit von Renate Bertlmann findet in den Texten von Hélène Cixous, Catherine Wood, Beatriz Colomina und Lina Streeruwitz dabei eine umfassende Beschreibung, Analyse und Diskursivierung.

Die Fortsetzung durch Denken und Werk von Renate Bertlmann ermöglicht das sogenannte Sourcebook, das Einblick in das schier unerschöpfliche Archiv der Künstlerin bietet. Notizen, Skizzen und Fundstücke aus unzähligen Tage- und Skizzenbüchern, Formen analytischen Materials wie Lehrtafeln, Assoziationskarten, Skizzen nicht realisierter Projekte, Wunschkojen fiktiver Ausstellungssituationen, Texte anderer AutorInnen, die für Renate Bertlmann und ihre künstlerische Arbeit essenziell waren, eigene Texte zu Kunst, Gedichte, Manifeste und Partituren geben einen Einblick in Herz und Hirn des bertlmannschen Kosmos von 50 Jahren.

Herausgeberin: Felicitas Thun-Hohenstein
Vorwort: Gernot Blümel
Texte: Renate Bertlmann, Hélène Cixous, Beatriz Colomina, Peter Gorsen, Lina Streeruwitz, Felicitas Thun-Hohenstein, Maria Vogel, Catherine Wood
Gestaltung: Christine Zmölnig / sensomatic
Deutsch/englisch, 12 × 18 cm, 576 Seiten, ca. 400 Farbabbildungen
Euro 15,—
ISBN 978-3-903269-59-0
Verlag für moderne Kunst, Wien

×

Melden Sie sich für den Newsletter der Biennale Arte 2019 an.